VORBEUGEN IST BESSER

Karies entsteht dann, wenn Kariesbakterien Gelegenheit und Zeit haben, die Zähne oft genug mit ihrer Säure anzugreifen. Daher gilt prinzipiell: Je weniger oft am Tag die Zähne mit Speisen in Berührung kommen, desto geringer ist die Möglichkeit der Kariesentstehung.

Dies gilt nicht nur für süße Sachen, sondern auch für viele andere Nahrungsmittel, wie zum Beispiel Chips und Knabbergebäck, von denen sich Kariesbakterien ernähren.

Auch beim Trinken beeinflusst die Häufigkeit der Flüssigkeitszufuhr – auch wenn der Zuckergehalt nur sehr gering ist – die Kariesbildung. Bei Kindern, die Säfte oder Tee aus der Flasche trinken, muss darauf geachtet werden, dass sie nicht ständig daran nuckeln. Geben Sie Ihrem Kind die Flasche nie zum Einschlafen oder während der Nacht.

Tipp: Wasser ist der beste Durstlöscher!